CCF11102015_00005Ein kleiner Exkurs – unsere Situationsanalyse

Alles wird nicht so bleiben wie es ist

Die Fakten und die Zahlen, die wir für unsere Situationsanalyse sammelten, sprachen tatsächlich nach 11 Jahren nicht mehr für die Attraktivität des Praxisgebäudes. Die Analyse nach dem Eigentümerwechsels, die dadurch bedingten dramatischen negativen Veränderungen innerhalb und außerhalb der Immobilie, zeigten die Dringlichkeit und Notwendigkeit eines sofortigen Krisenmanagements. Sicher, die Praxis war noch okay, durchschnittlich eben. Aber wer will schon Durchschnitt sein? Ein Kollege brachte es auf den Punkt: die Praxis hat keinen WOW-Effekt mehr.

Jedes Produkt durchläuft einen Lebenszyklus. Er beginnt mit der Markteinführungsphase, es folgt die Wachstumsphase, die Reifungsphase, die Sättigungsphase und die Abstiegsphase .

Mit dieser Portfolio-Analyse habe ich jederzeit den Überblick, in welcher Phase ich mein Unternehmen, meine Dienstleistungen, meine Produkte, mein Design, meine Zielgruppe und so weiter befinden. Ich habe jederzeit ein methodisches Instrument, um zu sehen, wo mein Unternehmen steht und wann es allerhöchste Zeit wird, neue Impulse auszulösen. Ohne es bewusst zu merken, hatten wir bereits die Sättigungsphase erreicht. Rückgang oder weiter wachsen, war hier die Frage. Für mich und mein Team gab es nur eine Lösung: U-M-Z-U-G.

Meine Aufgabe als Chefin ist es, die Verweildauer von Problemen auf die kurzmöglichste Zeit zu begrenzen. Als sich die ersten dramatischen Veränderungen zeigten (Rauchertreffpunkt direkt unter unseren Behandlungszimmern, Blockierung unserer Praxisparkplätze, Lärm und Schmutz) begannen wir sofort mit der Suche nach neuen Praxisräumen. Wenn das Pferd tot ist, steig ab…

Gabi M K

 

Darum geht es in diesem Beitrag: Praxismarketing, Situationsanalyse


Vorheriger Beitrag in der Kategorie Praxisgründung: 3. Zukunftsstandort
Nächster Beitrag in dieser Kategorie: 5. Unternehmen zum Verlieben

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf oder schreiben einen Kommentar.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.