30. Mai 2017 Praxisführung

Service gewinnt – Ein Servicekonzept braucht Management

FreudeWas Süßes geht immer…

… hat mir eine ehemalige Assistentin geschrieben und sie hat Recht. Sie hatte immer einen kleinen Vorrat an Kindermilchschnitte im Kühlschrank, ein willkommener Stressbreaker nach einer komplizierten anstrengenden Behandlung. Kuchen, Kekse und andere Naschereien erhöhen den Hyggefaktor (1) und gehen wirklich immer.

Getränkebecher mit kalten süßen GetränkenWir haben eine Box, die für spontane Überraschungen gut gefüllt ist. Für Patienten die Geburtstag haben, als kleines Dankeschön, als Entschuldigung, wenn mal was schief gelaufen ist, als kleiner Gruß für kranke Familienmitglieder, es gibt viele Gelegenheiten für diese kleine Gesten.

Für Eltern geben wir eine Kleinigkeit aus dem Felixkoffer mit und je nach Jahreszeit, variieren wir unsere Getränkeangebote. Jetzt im Sommer sind es natürlich eiskalte Erfrischungen – insbesondere für unsere älteren Patienten – die mit Rollatoren, Gehhilfen und den erstaunlichsten Hilfsmitteln in unsere glücklicherweise barrierefreie Praxis kommen.

Kleiner süßer Hund sitzendLust auf ein Eis? Klar, und für die Vierbeiner ein Leckerli. Viele Alleinstehende die zur Behandlung kommen, wissen nicht, wohin mit ihrem besten Freund? Für dieses Problem bieten wir eine Lösung an, eine separate Wartemöglichkeit mit Trinknapf, Hundedecke und Leckerli macht beide glücklich, Hund und Herrchen.

Natürlich haben wir für Notsituationen einen Bring- und Abholservice und kooperative Taxifahrer, das ist selbstverständlich.

Service-Set ImplantologieAber viel wichtiger finden wir es, unseren Patienten bei den bürokratischen Formalitäten, die besonders die Ungeübten völlig überfordern, zu helfen. Wie viele Patienten sich nicht trauen nachzufragen, verblüfft uns immer wieder.

Die Schlüsselfrage: Können wir Ihnen helfen, können wir sonst noch etwas für Sie tun?

Servicetipp Nummer 1:
Helfen Sie Ihren überforderten Patienten den Papierkram zu vereinfachen und bieten Sie Ihnen in der Verhandlung mit den Krankenkassen, Versicherungen, Kostenträgern, Zusatzversicherungen bestmögliche professionelle Unterstützung an.

Ihre Patienten werden es Ihnen danken!

In diesem Beitrag geht es um: Ideen für ein individuelles Servicekonzept

(1) Hygge ist ein dänisches Lebensgefühl, das glücklich macht.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf oder schreiben einen Kommentar.


Teilen: